Kurz und knapp

Kurzmeldungen

Millionen-Förderung für Ausbildungsinitiative

Mit dem Innovations-Cluster „ABBO – Allianz für berufliche Bildung in Ostbayern“ hat sich ein Netzwerk aus 19 Unternehmen, Hochschulen, Schulen, Kommunen und Institutionen auf Initiative der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung am Wettbewerb InnoVET beteiligt, mit dem das Bundesministerium für Bildung und Forschung exzellente Ausbildungsinitiativen fördern will. Von den bundesweit 176 eingereichten Projekten sind 17 ausgewählt worden. ABBO ist eines davon. Die Projekte erhalten für die nächsten Jahre Mittel in Höhe von mehreren Millionen Euro.

Kurzarbeitsanzeigen in der Region rückläufig

Die Zahl der neuen Kurzarbeitsanzeigen im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf ist seit April rückläufig: Von 1. bis 25. Juni sind 140 neue Anzeigen für rund 3890 Arbeitnehmer eingegangen. Im Mai wurden 311 Anzeigen für 6062 Beschäftigte eingereicht und im April 3285 Anzeigen für 64.345 Arbeitnehmer. Wie viele Menschen sich tatsächlich in Kurzarbeit befinden, lässt sich laut Bernhard Lang, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Schwandorf, derzeit nicht beziffern, da Arbeitgeber ihre Abrechnungslisten bis zu drei Monate nachträglich einreichen können.

Oberpfalz unter Bayerns stärksten Bezirken

Laut Bayerischem Landesamt für Statistik stieg das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Bayern von 2008 bis 2018 um 41,1 Prozent. Am stärksten war der Anstieg auf Regierungsbezirksebene in Oberbayern mit 44,3 Prozent, gefolgt von der Oberpfalz mit 41,4 Prozent. Bezogen auf die Einwohnerzahl war 2018 das BIP in Oberbayern mit 58.193 Euro am höchsten, bayernweit lag es bei 47.302 Euro. Für 2020 wird allerdings in Bayern coronabedingt mit einem Rückgang um 8 Prozent gerechnet. Eine Rückkehr auf das Vorkrisenniveau wird bestenfalls für 2022 erwartet.

Reingeschnuppert

Medientipp

Wann sind wir wirklich zufrieden?

Martin Schröder

Kinder zu haben oder nicht hat keinen Einfluss auf die Lebenszufriedenheit – weder positiv noch negativ. Dies ist einer der Befunde einer Studie von Prof. Dr. Martin Schröder, Soziologe an der Universität Marburg. Er hat dafür die Daten einer Langzeitstudie ausgewertet, für die 80.000 Menschen über 30 Jahre lang regelmäßig befragt wurden. Manche Ergebnisse sind erwartbar, wie zum Beispiel, dass Gesundheit einen so starken Einfluss auf die Zufriedenheit hat wie kaum etwas anderes. Andere Ergebnisse sind jedoch überraschend und sogar ernüchternd: So zeigten sich die Befragten beider Geschlechter zufriedener, wenn sie gemäß traditioneller Geschlechterrollen lebten. Sobald beispielsweise die Frau mehr verdient als der Mann, werden beide deutlich unzufriedener und die Wahrscheinlichkeit, dass die Frau ihren Job sogar aufgibt, steigt. In Interviews sagte der Autor, dass ihm einige seiner Ergebnisse selbst nicht gefallen würden.
C. Bertelsmann Verlag | ISBN 978-3-570-10405-7 | 20,00 Euro

 

Rücken

Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka

Fast alle Menschen leiden gelegentlich an Rückenschmerzen. Doch in Zeiten, in denen viele ins Homeoffice ausweichen müssen und dort den rückenoptimierten Arbeitsplatz im Büro gegen Küchenstuhl und -tisch oder gar die Sofalandschaft eintauschen, nimmt diese Volkskrankheit Nr. 1 zu. „Wir registrieren eine sprunghafte Zunahme von Patienten mit Schulter- und Nackenbeschwerden“, stellte kürzlich Professor Joachim Grifka fest. Der Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik Regensburg Asklepios in Bad Abbach setzt hier neben Behandlung auf Information – und hat das Buch „Rücken“ vorgelegt. Grifka erläutert den Aufbau der Wirbelsäule, hilft beim Einordnen von Beschwerden und bei der Entscheidung für eine Behandlung. Außerdem gibt er Tipps für den Alltag – mit Übungen für den Rücken allgemein und den zehn wichtigsten Regeln zum Schutz der Halswirbelsäule speziell für langes Arbeiten am Computer.

Zuckschwerdt-Verlag | ISBN 978-3-863-71306-5 | 20,00 Euro

 

EPaper
Für PC, Tablett und Smartphone

Die Wirtschaftszeitung als ePaper

Lesen Sie die digitale Ausgabe der Wirtschaftszeitung bequem und kostenlos auf Ihrem PC. Die App für die mobile Nutzung des WZ-ePapers steht sowohl im App Store als auch bei Googleplay zum Download bereit.

schwarzes Handy und Uhr
Wirtschaftszeitung weekly

Ostbayerns Newsletter für Entscheider

Jede Woche kompakt informiert: Mit dem kostenlosen Newsletter der Wirtschaftszeitung haben Sie nicht nur Zugriff auf exklusive Interviews mit regionalen Unternehmern, sondern erhalten auch Hintergrundinformationen zu aktuellen Wirtschaftsthemen.

Spezial, kompakt und Co.

Beilagenarchiv

Im Archiv finden Sie die Beilagen der Wirtschaftszeitung aus den Kategorien Standortporträt, kompakt, Spezial und Themenbeilagen seit 2017 sowie die Advertorials, die von April 2018 bis März 2020 erschienen sind.

exclusive Vorteile

Businessclub

Zeitungen Christian Schreiner Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht. Im Businessclub treffe ich die Entscheider in Ostbayern.

Christian Schreiner

Vorstandsvorsitzender SWS Computersysteme

Zeitungen Business soll spannend bleiben! Impulse nahe am Zeitgeist, Visionen und Gesprächsstoff liefert der Businessclub – deshalb bin ich dabei.

Claudia Niebauer

Agentur Anzeigenmaschine

Zeitungen Matthias Baier Der persönliche Austausch – gerade außerhalb der eigenen Branche – gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dafür ist der Businessclub der perfekte Rahmen.

Matthias Baier

Partner MTG Wirtschaftskanzlei

Zeitungen Gut vernetzt zu sein ist das A und O. Der Businessclub macht es einfach, in lässiger Atmosphäre Kontakte zu knüpfen und informative und abwechslungsreiche Veranstaltungen zu besuchen.

Heiko Rehorik

Rehorik GmbH

Zeitungen Stefan Aumüller Exklusive Events, Preisvorteile bei ausgewählten Partnern und Networking auf höchstem Niveau: Der Businessclub ist eine echte Bereicherung für die ostbayerische Wirtschaft.

Stefan Aumüller

Geschäftsführer Druckerei Aumüller

Zeitungen Der Businessclub bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich auf Augenhöhe mit Führungskräften aller Branchen intensiv auszutauschen.

Rainer Ehbauer

Leiter der NL Ostbayern, UniCredit Bank AG Unternehmerbank

Zeitungen Miriam Kiessling Neue Impulse sind wichtig – gerade für Unternehmer. Der Businessclub ist mit seinen hochkarätigen Speakern, Events und Nerwerkveranstaltungen ein echter Impulsgeber.

Miriam Kießling

Donau-Speditions-Gesellschaft Kiessling MbH & Co. KG