Kurz und knapp

Kurzmeldungen

An der OTH entsteht ein Wasserstoffatlas

Regensburg. Der als Stromspeicher und Energieträger nutzbare Wasserstoff gilt als wichtiger Baustein zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele. Erzeugt mit erneuerbaren Energien kann er nicht nur zu Kraftstoffen wie Benzin, Diesel und Kerosin, sondern auch zu chemischen Grundstoffen wie Ammoniak weiterverarbeitet werden. In den nächsten drei Jahren soll nun im Rahmen der nationalen Wasserstoffstrategie ein „Wasserstoffatlas Deutschland“ erstellt werden. Nach dem Vorbild des COVID-19-Dashboards des Robert-Koch-Instituts sollen auf ihm stets aktuell der Bestand aller Power-to-X-Anlagen und die Wertschöpfungsketten von grünem Wasserstoff in den einzelnen Regionen abrufbar sein. Geleitet wird das vom Bund mit 700.000 Euro geförderte Projekt von Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner von der OTH Regensburg.

Arbeitsmarktbarometer: Positivtrend hält an

Nürnberg. Das IAB-Arbeitsmarktbarometer legt zum dritten Mal in Folge zu und ist im April gegenüber dem Vormonat um 0,5 Punkte auf 102,4 Punkte gestiegen. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) klettert damit auf den höchsten Stand seit Mai 2019. Die Beschäftigungskomponente des Barometers legte im April um 0,6 Punkte zu und liegt nun bei 101,9 Punkten. Das deutet auf einen weiteren moderaten Beschäftigungsaufbau hin. Die Komponente zur Vorhersage der saisonbereinigten Arbeitslosigkeit stieg gegenüber dem März um 0,4 Punkte und liegt mit 102,9 Punkten zum dritten Mal in Folge deutlich im positiven Bereich, was eine sinkende Arbeitslosigkeit erwarten lässt. Die Skala des IAB-Arbeitsmarktbarometers reicht von 90 (sehr schlechte Entwicklung) bis 110 (sehr gute Entwicklung).

Neumarkter System für Distanzunterricht in Bayern

Neumarkt in der Oberpfalz/München. Eine Lösung aus Neumarkt soll bald den rund 1,65 Millionen Schülern in Bayern das Lernen im Wechsel- oder Distanzunterricht erleichtern. Das Bayerische Kultusministerium gab kürzlich in einer Pressemitteilung seine Entscheidung für das Videokonferenz-System Visavid des Neumarkter Unternehmens Auctores bekannt. Das System setzte sich im Rahmen einer EU-Ausschreibung durch und überzeugte vor allem durch seine einfache Bedienung. Neben der Videokonferenz-Funktion im sicheren virtuellen Meetingraum erlaubt Visavid Live-Chat, Datei-Austausch und Screen-Sharing zur Präsentation von Materialien und Ergebnissen. Zudem ermöglicht eine Whiteboard-Funktion das gemeinsame Arbeiten in einem Dokument. In Kürze können die Schulleiter der rund 6200 bayerischen Schulen Zugänge beantragen.

Reingeschnuppert

Medientipp

Ein Traum von einem Land

Daniel Stelter

Die Ära von Bundeskanzlerin Angela Merkel geht zu Ende – mit einer Krise, die allen alles abverlangt. Doch nicht erst seit Corona steht Deutschland vor unbewältigten Herausforderungen und großen Lasten für die Zukunft. Der Topökonom und Vordenker Daniel Stelter fragt: Wie kann es unserem Land gelingen, in den entscheidenden Fragen unserer Zeit endlich voranzukommen? Dieses Buch soll im Superwahljahr 2021 den Wählern Orientierung bieten und listet die Aufgaben in den einzelnen Handlungsfeldern auf. Aus Sicht von Stelter werden Politiker zeigen müssen, ob sie erfolgreich die Weichen für eine prosperierende Zukunft unseres Landes stellen können, oder ob es bei einem „Kurs des Verzagens“ bleibt. Egal ob Klimawandel, Digitalisierung, Infrastruktur, Bildungspolitik oder Vermögensbildung: In seinem neuesten Buch skizziert Stelter die wichtigsten Punkte, an denen sich jedes Wahlversprechen messen lassen muss.

Campus Verlag | ISBN 978-3-593-51277-8 | 26,00 Euro

 

Keine Regeln

Reed Hastings, Erin Meyer

„Niemand soll seinem Chef nach dem Mund reden. Jeder Mitarbeiter kann so viele Urlaubstage nehmen, wie er möchte. Netflix zahlt die besten Gehälter. Netflix will keine Angeber und Selbstdarsteller. Niemand kommt nackt zur Arbeit.“ Ungewöhnliche Unternehmensleitlinien wie diese sind es, die Netflix zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Welt gemacht haben – so lautet die Botschaft des Buchs „Keine Regeln. Warum Netflix so erfolgreich ist“. Netflix-Chef Reed Hastings verrät hier einige Erfolgsrezepte des US-Streamingdienstes, der weltweit für seine Innovationskraft, Flexibilität, Geschwindigkeit und seinen unternehmerischen Mut bewundert wird. Aufrichtigkeit und exzellente Mitarbeiter sind für Hastings die entscheidenden Schlüssel zu überdurchschnittlichen Ergebnissen. Seien diese Voraussetzungen erfüllt, könne ein Unternehmen auf starre Regeln, etwa wie Arbeiten auszuführen sind, und sogar auf Entscheidungshierarchien verzichten.

Econ Verlag | ISBN: 978-3-430-21023-2 | 26,00 Euro

 

EPaper
Für PC, Tablet und Smartphone

Die Wirtschaftszeitung als E-Paper

Lesen Sie die digitale Ausgabe der Wirtschaftszeitung bequem und kostenlos auf Ihrem PC. Die App für die mobile Nutzung des WZ-E-Papers steht sowohl im App Store als auch bei Googleplay zum Download bereit.

schwarzes Handy und Uhr
Wirtschaftszeitung weekly

Ostbayerns Newsletter für Entscheider

Mit dem Wirtschaftszeitung Weekly bekommen Sie immer donnerstags einen aktuellen und kompakten Überblick über Themen, die für die Wirtschaft in der Region relevant sind. Außerdem zeigen wir Ihnen, wann und wo interessante Veranstaltungen stattfinden.

Spezial, kompakt und Co.

Beilagenarchiv

Im Archiv finden Sie die Beilagen der Wirtschaftszeitung aus den Kategorien Standortporträt, kompakt, Spezial und Themenbeilagen seit 2017 sowie die Advertorials, die von April 2018 bis März 2020 erschienen sind.

exklusive Vorteile

Businessclub

Zeitungen Christian Schreiner Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht. Im Businessclub treffe ich die Entscheider in Ostbayern.

Christian Schreiner

Vorstandsvorsitzender SWS Computersysteme

Zeitungen Matthias Baier Der persönliche Austausch – gerade außerhalb der eigenen Branche – gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dafür ist der Businessclub der perfekte Rahmen.

Matthias Baier

Partner MTG Wirtschaftskanzlei

Zeitungen Stefan Aumüller Exklusive Events, Preisvorteile bei ausgewählten Partnern und Networking auf höchstem Niveau: Der Businessclub ist eine echte Bereicherung für die ostbayerische Wirtschaft.

Stefan Aumüller

Geschäftsführer Druckerei Aumüller

Zeitungen Der Businessclub bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich auf Augenhöhe mit Führungskräften aller Branchen intensiv auszutauschen.

Rainer Ehbauer

Leiter der NL Ostbayern, UniCredit Bank AG Unternehmerbank

Zeitungen Miriam Kiessling Neue Impulse sind wichtig – gerade für Unternehmer. Der Businessclub ist mit seinen hochkarätigen Speakern, Events und Netzwerkveranstaltungen ein echter Impulsgeber.

Miriam Kießling

Donau-Speditions-Gesellschaft Kiessling MbH & Co. KG