Digitalisierung
16. August 2021 5:57  Uhr

Digitales Weiterbilden im Holodeck

„Competence Center und Corrugated Campus“: Dahinter verbirgt sich der Science Park C4 – ein Bildungscampus unter dem Dach der LUCE-Stiftung in Weiherhammer. Aus- und Weiterbildung kommen hier auf ein neues Level.

Eine Kombination aus Glas, Stahl und Technik: Die alte Gießerei auf dem Gelände der BHS Corrugated wurde zum Gebäude Edmund umgebaut. Foto: Sebastian Gmeiner

Von Anna Schätzler

WEIHERHAMMER. Aus der Oberpfalz eine digitale Wissens- und Bildungsregion machen – das ist das Ziel der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung. Mit der Eröffnung des Gebäudes „Edmund“ im Science Park C4 in Weiherhammer ist sie damit diesem Ziel einen Schritt nähergekommen. Hinter der neuen Glasfassade der ehemaligen Gießerei stecken die Ausbildungswerkstatt des überbetrieblichen Bildungszentrums in Ostbayern (ÜBZO) und das Future Lab. Damit ist der Bildungscampus auf dem Stiftungsgelände komplett. Digitales Lernen steht hier im Vordergrund.

„Wir sind in der Zukunft angekommen“, sagte Staatsministerin Carolina Trautner beim Grand Opening des Gebäudes und bezeichnete den Science- Park als „Ort, an dem die digitale Bildung weiterentwickelt wird und neue Formen des Lehrens, Lernens und Forschens entstehen.“ Prof. Dr. Erich Bauer, Vorstandsvorsitzender der LUCE-Stiftung, zeigte die Entwicklungsschritte auf: „Wir haben uns in den letzten Jahren dynamisch entwickelt: Vom traditionsreichen Dienstleister für Aus- und Weiterbildung, dem ÜBZO, über das Kompetenzzentrum für Produktionstechnologie hin zum Science Park C4, dem Bildungscampus für Zukunftsthemen.“ Auf diesem Bildungscampus befindet sich neben dem Gebäude „Edmund“ auch das Gebäude „Paul“, das bereits 2019 eingeweiht wurde. Die beiden Gebäude sind nach den Gründern der BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Paul Engel und Edmund Bradatsch benannt.

Von Schulungsräumen bis digitalisiertem Maschinenpark

Das ÜBZO verfügt über moderne Schulungsräume und einen digitalisierten Maschinenpark. Das Netzwerk aus zukunftsorientierten Unternehmen ermöglicht moderne und praxisorientierte Bildungsangebote. Das Future Lab macht Schulungen an einem Digital Twin oder Visualisierungen im Holodeck möglich. Im Bereich Holodeck VR findet die Erprobung und Entwicklung virtueller Schulungs- und Lernszenarien statt. Das Holodeck VR besteht aus einem Kameragerüst, das die Positionen der Teilnehmer ortet und für das Tracking von Userhandlungen zuständig ist. Zudem erhalten die Teilnehmer einen Rechnerrucksack und werden mit VR-Brillen ausgestattet. Das System ermöglicht bis zu acht Teilnehmern, an virtuellen 3-D-Modellen zu interagieren. Durch mobile Systeme können sich Teilnehmer aus verschiedenen Regionen oder Ländern einwählen und somit ortsunabhängig an den Schulungen teilnehmen – so entsteht ein globaler Schulungsansatz.

Überbetriebliche Bildung heißt, dass hier Lehrlinge von verschiedenen Unternehmen weitergebildet werden können. Im Maschinenpark können die Auszubildenden üben, damit bis zu den Prüfungen alles sitzt. Von der Konstruktion bis zum fertigen Teil können sie hier alles erproben und ihre Projektarbeiten umsetzen. So steht ihnen zum Beispiel eine Wasserstrahlschneidemaschine zur Verfügung, mit der kleine Projekte wie Vier-gewinnt-Spiele oder ein Minitischkicker inklusive Elektrik umgesetzt werden können.

Bildungsszenarien erforschen, entwickeln und erproben

Für eine Vielzahl von Ausbildungsberufen im Metall- und Elektrobereich und auch im kaufmännischen und IT-Bereich bietet das ÜBZO Kurse an. Neben fachlichem Wissen werden im ÜBZO auch Kurse zu sozialer Kompetenz oder Führungskräftetrainings angeboten. Die verschiedenen Kurse können vor Ort, online oder auch in Mischformen besucht werden.

Der Science Park C4 in Weiherhammer ist ein in der Region einzigartiger Bildungscampus. Competence Center und Corrugated Campus – hinter diesen vier C wächst die Denkwelt Oberpfalz, das Leuchtturmprojekt der LUCE-Stiftung für das Arbeiten, Leben und Lernen in der digitalen Zukunft mit dem Schwerpunkt künstliche Intelligenz. Im Science Park C4 werden zukünftig innovative Bildungsszenarien erforscht, entwickelt und erprobt. Mithilfe modernster Ausstattung und der notwendigen Hard- und Software sollen industrielle Prozesse simuliert und mittels Virtual Reality dargestellt und weiterentwickelt werden.