Preisverleihung
22. April 2022 6:01  Uhr

Ein Abend für echte Gewinnertypen

Die Finalisten stehen fest, die Spannung steigt. Am 18. Mai präsentieren wir bei der Verleihung von Innovations-, Studenten- und Gründerpreis die besten Ideen und schlausten Köpfe Ostbayerns.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird auch diesmal Marina Gottschalk die Verleihung des Innovations-, Studenten- und Gründerpreises der Wirtschaftszeitung moderieren. Am 18. Mai wird die Veranstaltung auf www.die-wirtschaftszeitung gestreamt. Foto: Istvan Pinter

Von Thorsten Retta

REGENSBURG. Am 18. Mai ist es so weit: Ab 18 Uhr zeigen wir auf www.die-wirtschaftszeitung.de, wer sich im Wettbewerb um den Innovationspreis, den Studentenpreis und den Gründerpreis der Wirtschaftszeitung 2021 durchgesetzt hat. Auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen bereits ein paar Wochen vor der Kür der Gewinner einen Überblick geben, wer um die ersten Plätze konkurriert.

Bereits zum zehnten Mal musste die Jury aus Sponsorenvertretern, Wirtschaftsverbänden und Hochschulvertretern beim Studentenpreis vier Finalisten und einen Gesamtsieger auswählen. Hoffnungen auf den Studentenpreis der Wirtschaftszeitung 2021 dürfen sich Stefanie Prediger, Magdalena Listl, Johannes Schmid und Wolfgang Kirzeder machen.

Auch bei den drei Finalisten des Gründerpreises hatte die Jury die Qual der Wahl. „In der aktuellen Bewerberrunde sind wieder viele spannende Gründungsprojekte eingegangen. Es ist auch ein Abbild der Vielseitigkeit in der Region: vom innovativen Rucksack über digitalisierte Wertschöpfung und Virtual Reality bis zur mikrobiologischen Optimierung von Gasspeichern. Wir sind überzeugt, dass alle eingereichten Ideen hohes Potenzial zum Durchstarten haben“, so R-Tech-Geschäftsführer und Jurymitglied Alexander Rupprecht.

Die Qualität der Bewerbungen ist kein Zufall. Für Veronika Fetzer, Leiterin der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz (DGO), ist dafür nicht zuletzt die Infrastruktur in der Region ausschlaggebend: „Das Gründerökosystem in Ostbayern hat in den letzten Jahren eine Entwicklung hingelegt, die sich wirklich sehen lassen kann. Von der Identifikation und Förderung neuen Innovationspotenzials bis hin zur Vernetzung mit Unternehmen findet man hier alles, was man braucht.“

Im besten Fall geben die Gründer der Region mit ihrem Mut, Erfindungsreichtum und Engagement dann auch wieder etwas zurück: „Ostbayerns Gründer und Gründerinnen bringen durch ihre Gründungen abseits von Metropolen neue Impulse in die Region. Dafür müssen sie zu 100 Prozent hinter ihren Ideen stehen – und das machen sie“, so Fetzer weiter.

Besonderer Dank gilt den Unternehmen, die seit Jahren als Sponsoren die Wettbewerbe unterstützen. Ohne ihre Bereitschaft und ihr Zutun könnten wir den Innovatoren, Gründern sowie Studierenden und Hochschulen keine derartige Bühne bieten. Ebenso hervorzuheben ist das Engagement der Jury, die jedes Jahr zahlreiche Bewerbungen sichtet und bewertet. Für den Studentenpreis sind das neben den fünf Vertretern der Sponsoren Ivor Parvanov, Leiter der Abteilung Sozial- und Gesellschaftspolitik bei der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. sowie der ehemalige Präsident der Technischen Universität München Professor Wolfgang A. Herrmann. Die Jury des Innovations- und Gründerpreises bilden Dr. Veronika Fetzer, Alexander Rupprecht, Alexander Stahl, Dr. Martin Kammerer und Prof. Dr. Sean Patrick Sassmannshausen.

Wettbewerbe

Tolle Ideen, mutige Gründer und helle Köpfe

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele Unternehmen, Gründer und Studierende für unsere Preise beworben. Hier lesen Sie, wer es ins Finale geschafft hat. Die Preisträger werden am 18. Mai bekanntgegeben.

Hier geht’s zu den Finalisten …