Business Stream
29.04.2021 | Beginn 18:30 Uhr

Die wichtigste Ressource des Menschen

Franz Rösl, Vorsitzender der Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V., spricht im Businessclub über unsere Böden – und erklärt, warum der unökologische Umgang mit ihnen auch unökonomisch ist.

Franz Rösl spricht am 29. April im Businessclub.

Galoppierende Versiegelung, massenhafter Nährstoff- und Pestizideintrag, Monokulturen und Verdichtung durch immer größere Landmaschinen: Mit unseren Böden gehen wir nicht gerade pfleglich um. Das Ergebnis ist ein immer rasanterer Nährstoffverlust, eine buchstäbliche „Verwüstung“ der Böden. Keine gute Nachricht angesichts der Tatsache, dass der Boden als Ressource endlich ist – und gleichzeitig als Basis aller Ernährung unverzichtbar.

Es gibt ökologisch sinnvolle Alternativen für den Umgang mit unseren Böden, doch „bio“ gilt vielen noch immer als teurer Luxus, den man sich leisten können muss. Ein verhängnisvoller Fehler, wie Franz Rösl meint. Der Gründer und erste Vorsitzende der Interessengemeinschaft gesunder Boden e. V. referiert im Businessclub über das Thema „Die wichtigste Ressource des Menschen: Warum der unökologische Umgang mit unseren Böden auch unökonomisch ist“.

Franz Rösl absolvierte an der Fachhochschule Regensburg ein Studium der Fachrichtung Bauingenieurswesen. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der Firmengruppe Rösl, die neben anderen Geschäftsfeldern auch das Kompost- und Erdenwerk Liemehna bei Leipzig und das Erdenwerk, Leonardit- und Tontagebau Friedrich-Zeche in Regensburg betreibt. 2016 gründete Franz Rösl die IG gesunder Boden, die sich die Vernetzung und Vermittlung des Wissens über Bodengesundheit zur Aufgabe gemacht hat. Hier engagiert er sich in der Beratung und Zusammenarbeit mit Landwirten mit dem Schwerpunkt Humusaufbau, Kompostierung, Tiergesundheit, Gülleaufbereitung und Verringerung von Nährstoffverlusten.

Über die Bedeutung der Bodengesundheit sprach Franz Rösl auch schon mit der Wirtschaftszeitung: Wer sich vorab einlesen möchte, findet hier das große Interview zum Thema.

Die Teilnahme für Mitglieder des Businessclub ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Limitierte Zusatztickets für Nicht-Mitglieder sind für 19,90 Euro erhältlich. Eine Anmeldung für Nicht-Mitglieder ist per E-Mail an businessclub@die-wirtschaftszeitung.de oder telefonisch unter 0800 / 207 000 3 möglich.

Livestream via Zoom