Wirtschaftszeitung Businessclub
31. August 2020 6:00  Uhr

(G)interaktiver Genuss in den eigenen vier Wänden

Der Wirtschaftszeitung Businessclub veranstaltete gemeinsam mit Rehorik per Videochat ein virtuelles Gin-Tasting. Die Mitglieder wurden vorab mit Gins, Tonics und Radieschen zum Garnieren versorgt – und waren begeistert.

Perfekt vorbereitet: Für das Gin-Tasting des Wirtschaftszeitung Businessclubs musste man schon etwas Durst mitbringen. | Foto: Tatjana Setz

Von Stefan Ahrens

REGENSBURG. „Gib deinem Leben einen Gin“ ist das Motto vieler Spirituosenliebhaber. Denn gerade in warmen Sommermonaten ist diese für viele unwiderstehliche Mischung aus Wacholder, Koriander und Alkohol mit dazu passendem Tonic Water sowie der richtigen „Garnitur“ ein absoluter Hochgenuss. Auch Gin-Tastings, bei denen sich Gleichgesinnte treffen, um in entspannter Atmosphäre ganz unterschiedliche Gin- und Tonic-Sorten zu verkosten, erfreuen sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit.

Ein besonderes Tasting fand am Donnerstagabend im Wirtschaftszeitung-Businessclub statt. Die Mitglieder konnten virtuell in den eigenen vier Wänden die Geschmacksvielfalt der Gin-Welt kennenlernen. Die Rehorik- Spirituosenexperten Dominik Paukner und Julio Pineda instruierten via Zoom die Businessclubmitglieder, wie ein guter Gin Tonic gemacht wird. Die dafür notwendigen Gins und Tonics und selbst die Garnitur wurden den Teilnehmern im Vorfeld per Post zugestellt. Und natürlich gab es von den Rehorik-Experten auch viel Wissenswertes zur Herstellung und Geschichte des Gins.

Hochkaräter aus der Oberpfalz und den USA

Paukner und Pineda wählten für das Businessclub-Tasting vier verschiedene Gin- sowie drei geschmacklich vollkommen unterschiedliche Tonic-Water-Sorten der Firma „Aqua Monaco“ aus Unterhaching bei München aus. Auch Zitronen, Orangen und sogar Radieschen und Physalis waren für eine passende Garnitur in den für die Mitglieder geschnürten Paketen zu finden. Ins Glas kamen unter anderem ein echter Hochkaräter aus der Oberpfalz, nämlich der „Kaiser Hill“ der Brennerei Schraml in Erbendorf, der aus den USA stammende „Lone Wolf Cactus & Lime“-Gin mit Kaktusblüten- und Limettengeschmack sowie der von Dominik Paukner selbst mitentwickelte „Rehorik Gin“ inklusive sizilianischem Blutorangen-, Zitronenzesten-, Preiselbeeren- und Kamillengeschmack.

Übung macht den Meister

„Gin-Tasting ist eigentlich wie Filmeschauen“, sagte Julio Pineda während des Tastings. Denn, so ist sich der Barkeeper mit guatemaltekischen Wurzeln sicher: „Nur wer viel Unterschiedliches probiert hat, kann wirklich mitreden und einen eigenen Geschmack herausbilden.“ Der Barfachman und passionierte Biertrinker hebt seit einem Jahr das Regensburger Café „190 Grad“ mit seiner Fachkenntnis im Longdrink- und Cocktailbereich auf ein hohes Niveau. Seine Drinks gelten vielen als die besten der Stadt und er verbringt viel Zeit mit der Schöpfung neuer Cocktailkreationen. Sein Kollege Dominik Paukner wiederum ist seit mehr als elf Jahren für Rehorik im Einsatz. Spirituosen sind seine Spezialität, weshalb er, wie er zugibt, auch einen „kleinen“ Sammeltick entwickelt hat: Etwa 200 Whiskys, unzählige Gins und viele weitere Spirituosen wie zum Beispiel Rum, alte Cognacs und Armagnacs nennt er privat sein Eigen – und die Sammlung wächst beständig.