Anzeige
14. Dezember 2021 16:31  Uhr

Von A bis Z durchdachte Lösungen

Was macht eine Arbeitsumgebung zu einer produktiven „Arbeitswelt der Zukunft“? Dieser Frage widmeten wir 2021 eine eigene Serie. Die Zusammenfassung zeigt: Das Thema ist komplex – und benötigt die Unterstützung von Profis.

In Regensburg das Synonym für professionelle Gewerbeimmobiliendienstleistung: der Gewerbepark. Foto: Clemens Mayer

Von Mechtild Nitzsche

REGENSBURG. Ein Tischkicker, eine Bioobstkiste, und fertig ist die moderne Arbeitswelt? Wer sich ernsthaft mit den Anforderungen an das Arbeiten der Zukunft auseinandersetzt, sitzt diesem Trugschluss nicht auf. Dass sich Arbeit derzeit verändert, ist unbestritten. Doch die Antwort darauf heißt nicht, kurzatmig Trends hinterherzulaufen, erklärt Roland Seehofer, Geschäftsführer des Gewerbeparks Regensburg: „Eine Fläche muss genau für den Zweck ausgestattet sein, für den sie gedacht ist. Sie muss sinnvoll und zweckgebunden geplant und genutzt werden. Dafür bietet der Gewerbepark optimale Bedingungen und unterstützt bei allen wichtigen Fragen.“

Worin genau diese Unterstützung besteht, wurde im Rahmen der Reihe „Arbeitswelt der Zukunft“ in vier Kategorien beleuchtet: der Gestaltung des tätigkeitsbasierten Arbeitsplatzes, den baulichen und technischen Möglichkeiten, den Chancen und Herausforderungen der Standort-Digitalisierung und der Service- und Infrastruktur eines integrierten Standorts.

Optimal produktives Arbeitsumfeld

Bei der Ausgestaltung tätigkeitsbasierter Arbeitsplätze rückt immer mehr die Frage in den Fokus: Wie können Unternehmen die Produktivität ihrer Mitarbeiter optimal unterstützen? Technische Ausstattung und Möblierung zählen hierzu ebenso wie Zonen mit unterschiedlicher Funktion: vom Stillarbeitsplatz über Projektarbeitsräume bis zum Großraumbüro, vom Loungebereich bis zum Work Café, vom Besprechungszimmer bis zur Phonebox. Der Gewerbepark berät hier von der Identifikation der benötigten Bereiche bis zur konkreten Ausstattung, etwa mit transparenten Glaswänden, Akustikpaneelen, Trennwänden oder Akustikdecke und -boden.

Mieterwünsche frühzeitig antizipieren

Die große Bandbreite dessen, was im Gewerbepark umgesetzt werden kann, basiert auch auf dem großen Raumangebot von 155.000 qm vermieteten Gewerbeflächen. Mieter können nach Bedarf wachsen oder schrumpfen, ohne selbst zu bauen, und für die kompetente bautechnische Umsetzung hat der Gewerbepark mit dem gruppeneigenen Planungsbüro DV Plan ausgewiesene Profis zur Hand: Sie sind bei Fragen architektonischer Details wie Deckenhöhen, Decken- und Bodenbelastungen ebenso trittsicher wie in Sachen Arbeitsstättenrichtlinien und Fluchtwegemanagement.

Als Vordenker präsentiert sich der Gewerbepark auch auf dem Gebiet der Digitalisierung, so Seehofer: „Wir haben schon vor 20 Jahren Glasfaserringleitungen gelegt, als das noch kein großes Thema war.“ Für die Mieter bedeutet das nicht nur Datenanbindung in jeder gewünschten Dimension, sondern auch individuell zugeschnittene Strom- und Kühlungsleistungen je nach Anwendungsbedarf – vom klassischen Büro über den Softwareentwickler bis zum Radiologen.

Umfassende Service- und Infrastruktur

Was den Gewerbepark besonders auszeichnet, ist die konsequente Gestaltung des Umfelds: „Der Gewerbepark wird als integrierter Standort ständig weiterentwickelt, um ihn dauerhaft funktional und attraktiv zu gestalten“, so Seehofer. Damit ist sowohl die umfassende Gastronomie-Landschaft gemeint, die das Vorhalten eigener Kantinen überflüssig macht. Es meint aber auch die ideale Verkehrsanbindung, die hohe Aufenthaltsqualität mit 60.000 qm Grün- und Wasserfläche, Sport- und Freizeitangebote oder auch Dienstleistungen vom Friseur bis zur Kinderbetreuung.

„Aus dieser Grundidee heraus hat Dr. Johann Vielberth als Vordenker den Gewerbepark vor 40 Jahren gegründet: Unsere Mieter sollen sich voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können – wir schaffen dafür mit einem optimal integrierten Standort den Rahmen.“

Interview

Modernes Arbeiten braucht integrierte Standorte

Im Interview erläutert Roland Seehofer, Geschäftsführer des Gewerbeparks Regensburg, die Vorzüge eines konsequent und konzeptionell entwickelten Gewerbeimmobilienstandorts.

Hier geht’s zum Interview …