Konferenz
29.09.2021 | Beginn 9.30 Uhr

Wohin entwickelt sich die Region?

Am 29. September findet zum dritten Mal die Transferkonferenz TRIOKON der ostbayerischen Hochschulen statt. Wie wappnen wir uns gegen einen völligen Stromausfall und dessen Auswirkungen? Wie revolutioniert die Technologie des „Digitalen Zwillings“ die Produktion und wie können Unternehmen darauf reagieren? Welche Mobilitätskonzepte funktionieren im ländlichen Raum? Und kann die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch die Digitalisierung verbessert werden?

Diese Fragestellungen mit Relevanz für Gegenwart und Zukunft sind Thema der Transferkonferenz TRIOKON 2021 am 29. September von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr, bei der Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Zivilgesellschaft Antworten diskutieren und Impulse geben. Die OTH Amberg-Weiden ist in diesem Jahr die ausrichtende Hochschule für die Tagung, die im Rahmen des Verbundprojekts „Transfer und Innovation in Ostbayern (TRIO)“ von den sechs ostbayerischen Hochschulen und Universitäten veranstaltet wird, darunter auch der Hochschule Landshut.

In vier Panels werden Expertinnen und Experten aus den verschiedensten Bereichen zusammengebracht, um die Aspekte ganzheitlich zu betrachten und unter verschiedenen Gesichtspunkten zu erörtern. Dabei geht es um die Themenfelder Blackout, Digitaler Zwilling, Mobilität im ländlichen Raum sowie digitale Werkzeuge für Medizin und Krankenpflege. Die Teilnehmenden können gezielt nur ein Thema mitverfolgen oder sich auch von verschiedenen Vorträgen inspirieren lassen

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die TRIOKON 2021 in einem digitalen Format statt. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung gibt es auf www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/triokon

Online